Günstige Internetanbieter im Vergleich

Sie möchten die günstigsten Anbieter finden? Dann schauen Sie sich ihr Vergleichsergebnis an:

 

Billige Preise für den Internetanschluss - wer ist der beste Internetprovider? Im Vergleich testen!

Wer sich heute einen neuen Internetanbieter sucht, wählt nicht nur nach dem Anschluss aus, sondern natürlich auch nach den preislichen Qualitäten. Immer wieder werden günstige Flatrates beworben und ein scheinbares Preisdumping betrieben. Sogar Flatrates für scheinbare 0 Euro soll es auf dem Markt geben. Aber was ist an diesen Angeboten dran, und wie hoch sind die Preise dann letztendlich?

Wie günstige ist 1 und 1 wirklich?

Der Anbieter 1&1 wirbt mit einem Angebot, das eine DSL Flatrate und gleichzeitig auch eine Telefon-Flatrate umschließt. Und das ab einem Preis von 19,99 Euro. Was soll da noch schief gehen? Schon alleine bei der Formulierung "ab 19,99 Euro" sollte der Nutzer aufhorchen und genau hin schauen: Hinzu kommt nämlich auf jeden Fall eine Anschlussgebühr von 10 Euro, aber das ist ja noch erträglich.

Die Details sind schon etwas aufschlussreicher. Der erste Kritikpunkt lautet: Dieser Tarif ist nur für 24 Monate gültig, das heißt nach spätestens 2 Jahren wird der Preis automatisch umgestellt, wenn nicht frühgenug eine Kündigung vorgenommen wird. Außerdem handelt es sich bei der beworbenen Internetflatrate um eine etwas beschränkte Flatrate. Sie umfasst nämlich nur 16000 kbity pro Sekunde und wer in einem Monat mehr als eine Datenmenge von 100 GB überschreitet hat ohne Vorwarnung weitere Kosten am Hals. Um das ausschließen zu können, müsste eine Flatrate über eine größere Datenmenge bestellt werden, die aber sicherlich auch weit mehr kostet. Im Angebot bei 1&1 stünden dann Flatrates zwischen 25 und 35 Euro.

•    1 & 1 Angebot 19,99 Euro ist für 24 Monate gültig, danach wird der Preis umgestellt
•    Anschlussgebühr von 10 Euro
•    Beschränkte Internetflatrate

Dieses Beispiel ist natürlich nur exemplarisch heraus gegriffen, kann aber in gewissem Maße das zeigen, was sich hinter den meisten Flatrates verbirgt und was vom Nutzer auf jeden Fall weiterhin überprüft werden sollte. Wirklich günstige Angebote liefert allerdings Kabel Deutschland und Unitymedia. Für seinen beschränkten regionalen Einzugsbereich auch NetCologne. Diese Anbieter bewerben nicht nur ihre günstigen Tarife, sondern liefern diese auch. Natürlich kommen auch bei diesen Anbietern weitere Kosten, wie zum Beispiel Anschlussgebühren hinzu, aber dabei bleibt es dann meistens auch. Das wichtigste bei diesen Anbietern ist es, zu beachten und zu prüfen, ob noch eventuelle weitere Kosten entstehen könnten, die im Tarifpreis nicht direkt mit aufgeführt werden.

Weitere Seiten:

Informationen über Internetanbieter

Informationen über Internetanschlüsse

Internetanschlüsse in Städten

Telefonanbieter

Mehr Informationen finden Sie auf diesen Seiten:

Internetdienstanbieter - wikipedia.de

Günstig am Strand surfen - faz.de


Mobiles Internet - spiegel.de